Menu


Über mich und meine Arbeit

Herzlich willkommen bei Formensinn* - schön, dass Sie hergefunden haben!

Bei mir finden Sie geschwungene, wellige, sandige, geprägte, mit Perlen besetzte, mit Steinen verzierte, mit Gold kombinierte, oder ganz nach Ihren Wünschen handgefertigte Lieblingsstücke!

Als Goldschmiedemeisterin fertige ich jedes Schmuckstück in Handarbeit selbst an und kann deshalb auf Ihre persönlichen Vorstellungen eingehen. Viele meiner Schmuckstücke können in anderen Materialien angefertigt und/oder mit Steinen oder Perlen ergänzt werden!

Wenn Sie also individuelle Wünsche oder Fragen zu meinem Schmuck haben, senden Sie mir einfach eine e-mail oder rufen Sie mich an.

In meinem Online-Shop erhalten Sie ausführliche Informationen über jedes Schmuckstück.

Goldschmiedin aus Leidenschaft – seit 15 Jahren.

Meine Vorliebe gilt lebendigen, klaren, weichen und fließenden natürlichen Formen und solchen, die optisch „wie aus einem Stück gewachsen“ erscheinen. Dafür ist die Natur das beste Vorbild. Aber ich möchte nicht einfach nur kopieren, sondern eher stilisieren, um Raum für eigene Interpretationen zu schaffen.

Am liebsten verwende ich die klassischen Metalle Gold und Silber. Mit diesem Farbkontrast zu spielen macht mir am meisten Spaß. Perlen oder Edelsteine verwende ich oft nur als gestalterischen Akzent, denn die Formgebung und die Oberflächenstruktur ist mir bei meinen Arbeiten das Wichtigste.

An meine Ausbildung zur Einzelhandelskauffrau im Bereich Uhren und Schmuck schloss ich direkt die Goldschmiedelehre an. Den Gesellenbrief erhielt ich 2003 und arbeitete anschließend ein paar Jahre als Goldschmiedin, bis man mir 2008 den Meisterbrief überreichte. 2010 wagte ich dann den Schritt in die Selbständigkeit.

*Formensinn, der: Sinn, Empfindung für (künstlerische) Formen





Ausstellungen

Da ich kein Ladengeschäft habe, nehme ich immer wieder an verschiedenen Märkten teil. Dort haben Sie die Möglichkeit, meine Schmuckstücke "live" zu sehen und anzuprobieren. Wenn Sie aus dem Raum Aschaffenburg kommen, steht einer persönlichen Beratung bei Ihnen zu Hause nichts im Weg.

Besuchen Sie mich an folgenden Terminen:

  • in Mömlingen
  • 18. bis 20. November 2016
  • 25. und 26. November 2016
  • www.gaertnerei-loewer.de
  • in Aschaffenburg
  • 2. bis 4. Dezember 2016
  • www.nkvaschaffenburg.de


Galerie

Hier sehen Sie eine Auswahl meiner Kreationen. Die vollständige Kollektion können Sie in meinem Shop bewundern.

  • work
  • work
  • work
  • work
  • work
  • work
  • work
  • work
  • work
  • work
  • work
  • work
  • work
  • work
  • work
  • work
  • work
  • work
  • work
  • work
  • work

Shop

Hier werden Sie automatisch auf meinen DaWanda-Shop weitergeleitet. Dort erhalten Sie - auch ohne Registrierung - alle Informationen über die einzelnen Schmuckstücke.

team_member

Viel Spaß!




Gut zu wissen

Nachfolgend finden Sie wichtige und hilfreiche Informationen.

Ringgröße

Wenn Sie Ihre Ringgröße nicht genau kennen, gibt es ein paar Möglichkeiten, wie Sie Ihre Größe ermitteln können.

Falls Sie in meinem Shop einen Ring bestellen, schicke ich Ihnen, falls gewünscht, kostenlos ein Ringmaß zu. Dies ist ein schmales Kunststoffband, das im Prinzip wie ein Gürtel funktioniert und so jedem Finger angepasst werden kann. Die Ringgröße lässt sich dann ganz einfach von der Skala ablesen.

  • Die Ringgröße kann morgends und abends unterschiedlich sein, denn je nachdem, wie man die Hände über den Tag beansprucht, können sie abends etwas dicker sein. Bei manchen ist das eher morgends nach dem Aufstehen der Fall. Auch die unterschiedlichen Jahreszeiten können die Ringgröße maßgeblich beeinflussen.

    Am besten messen Sie Ihre Größe, wenn Ihre Finger in einem "normalen" und ausgeruhten Zustand sind. Das Ringmaß sitzt dann optimal, wenn beim Abnehmen ein deutlicher Widerstand am Knöchel zu spüren ist.

    Eine weitere Möglichkeit ist, den Innendurchmesser eines Rings (der Ihnen an dem Finger an dem der neue Ring getragen werden soll richtig gut passt) mit einem Lineal zu messen. Mit diesem Durchmesser kann ich dann die richtige Größe errechnen. Wichtig ist, dass der Musterring eine ähnliche Breite und Beschaffenheit hat wie der neue, denn breite Ringe sitzen etwas enger als schmale Ringe. Dies gilt auch, wenn Sie Ihre Größe bei einem Juwelier messen lassen.

    Falls Sie sich beim Messen Ihrer Ringgröße nicht sicher sind, berate ich Sie hierzu gerne.

    Trauringe

    Sie haben die Möglichkeit für die Trauringe nach Ihren Vorstellungen das Material, die Breite und Stärke, das Profil (Querschnitt), die Ringgröße und den Steinbesatz frei zu wählen. Somit können Sie Ihre ganz persönlichen und individuellen Eheringe selbst gestalten!

    Sie haben immer die Wahl zwischen:

    Material

    585/- Gelbgold, Weißgold, Rotgold oder Roségold
    750/- Gelbgold, Weißgold, Rotgold oder Roségold
    950/- Platin
    925/- Silber
    oder Materialkombinationen

    Profil (Querschnitt)

  • Innen sind die Ringe immer leicht abgerundet und poliert, um angenehm getragen werden zu können.

    Steinbesatz

    Zum Veredeln des Damenrings können Steine, z.B. Brillanten, in beliebiger Anzahl eingefasst werden.

    Für meinen Schmuck verwende ich immer Brillanten gleicher Qualität:
    tw/vsi = top wesselton (feines Weiß) / very small inclusions (bei zehnfacher Vergrößerung sind kleine Einschlüsse schwer zu erkennen).

    Auf Wunsch können natürlich auch andere Qualitäten, wie z.B. Lupenrein, oder auch eine andere Farbe verwendet werden.

    Ebenso ist es möglich, andere farbige Steine einzufassen. Diese sollten möglichst widerstandfähig sein, da ein Ehering normalerweise Tag und Nacht getragen wird und der Stein somit viel aushalten muß. Ich berate Sie gerne, um den richtigen Stein dafür zu finden.

    Zum Thema Weißgold

    Weißgoldschmuck kennt man oft nur in heller weißer Farbe aus dem Handel. Die natürliche Weißgoldfarbe ist aber nie so weiß. Palladiumweißgold ist dunkler und grauer (platinähnlich), Nickelweißgold ist heller, hat aber einen leichten Gelbschimmer.

    Um eine einheitliche Farbe zu erhalten, wird Weißgoldschmuck meistens rhodiniert, d. h. mit Rhodium, einem Platinnebenmetall, überzogen.

    Aber gerade bei Ringen nutzt sich dieser Überzug sehr schnell ab, die Oberfläche erscheint dadurch fleckig und das Rhodium muß neu aufgetragen werden. Auch nach jeder Aufarbeitung Ihrer Ringe wäre dies wieder nötig.

    Aus diesen Gründen verzichte ich darauf, Weißgoldschmuck zu rhodinieren. Auch finde ich, dass die natürliche Farbe der Weißgoldlegierungen der Haut viel mehr schmeichelt und der Schmuck sich somit vom "Schmuck von der Stange" abhebt.




    Schmuckpflege

    Damit Sie sich lange an Ihrem Schmuckstück erfreuen können, habe ich für Sie ein paar Pflegetipps zusammengestellt.



    Silberschmuck

    Silberschmuck verfärbt sich mit der Zeit. Dies geschieht durch einen chemischen Prozess, den man leider nicht aufhalten kann. Um die Verfärbung möglichst lange hinauszuzögern, sollten Sie bei der Handhabung von Silberschmuck auf folgendes achten:

    Bewahren Sie Ihren Schmuck nicht in feuchten Räumen wie z.B. im Badezimmer auf!

    Bestimmte Stoffe können die Verfärbung begünstigen:
    Chlorwasser
    salzhaltige Luft / salzhaltiges Wasser
    Kosmetika wie Cremes, Parfum, Haarspray
    Schwefel (z.B. in Lebensmitteln wie Zwiebeln)
    Medikamente

    Ob und wie stark der Schmuck "anläuft" hängt vom Träger ab und ist nicht auf fehlerhaftes Material zurückzuführen.



    Reinigung

    Falls Ihr Silberschmuck einmal angelaufen ist, empfiehlt sich für polierte Flächen ein Schmuckputztuch. Für mattierte Flächen eignet sich ein Tauchbad, wobei Perlen, opake Steine (z.B. Lapislazuli) und Korallen unbedingt ausgespart werden müssen. Hier empfiehlt es sich, mit einem kleinen Pinsel zu arbeiten.



    Perlen

    Eine Perle ist ein Naturprodukt. Damit sie möglichst lange ihren schönen Lüster behält, sollten Perlringe nicht bei der Hausarbeit getragen werden, da die Perle sehr empfindlich gegenüber Reinigungsmitteln ist. Auch Kosmetika und Haarspray lassen den Glanz der Perle stumpf werden. Perlschmuck sollte daher erst im Anschluss an die Körperpflege angelegt werden.



    Schmuck im Gebrauch

    Tragespuren, die bei Gold- und Silberschmuck mit der Zeit entstehen, sind nicht zu vermeiden. Auch bei Perlen und Edelsteinen - sofern es sich nicht um Brillanten handelt - kann dies nicht verhindert werden.



    Aufbewahrung

    Um weitere Gebrauchsspuren zu vermeiden, sollten Sie Ihre Schmuckstücke sorgfältig aufbewahren. Legen Sie Ihren Schmuck nicht übereinander, denn ein aneinanderstoßen verursacht ebeso kleine Kratzer, wie das Tragen. Perlschmuck wird am besten separat aufbewahrt, um die Oberfläche der Perle zu schützen.




    Kontakt

    Es gibt spezielle Fragen, die man lieber gleich persönlich klärt. Sie können mich von

    Mo - Fr. von 10.00 - 18.00 Uhr anrufen.

    Da ich eine "Eine-Frau-Firma" bin, kann es vorkommen, dass sich auch mal der Anrufbeantworter meldet. Wenn Sie mir Ihre Nummer hinterlassen, rufe ich gerne zurück.



    Hauptstraße 11
    63768 Hösbach

    06021 - 4510562

    Partner

    Menschen, mit denen ich gerne zusammen arbeite.